Verwaltungsleistungen von A-Z

Wenn Sie Rückfragen zu einzelnen Verwaltungsleistungen haben, können Sie gerne ein Anfrage über das Kontaktformular stellen.

Wasserrechtliche Plangenehmigung / Planfeststellung für Gewässerausbauten (z.B. Fischteichanlagen)

Leistungsbeschreibung

Ein Gewässerausbau stellt eine wesentliche Änderung am Gewässer dar. So kann dadurch beispielsweise die Wasserführung verändert werden, oder sogar ein neues Gewässer geschaffen werden. So stellen sowohl eine Renaturierung eines Bachlaufs, als auch die Neuanlage einer Fischteichanlage einen Gewässerausbau dar. Der Unterschied in diesen als Beispiel angeführten Maßnahmen liegt jedoch darin, dass die Renaturierung in der Regel mit einer Plangenehmigung legalisiert werden kann, da diese eine Gewässerverbessernde Maßnahme darstellt. Für die Anlage einer Fischteichanlage ist eine Planfeststellung erforderlich.

Die Verbansgemeinden und Städte im Landkreis bewirtschaften die Gewässer III. Ordnung, für die sie die Gewässerunterhaltungspflicht haben, gemäß der EU-Wasser-Rahmenrichtlinie. Daraus resultieren vielfältige Renaturierungs- und Verbesserungsmaßnahmen an den Gewässern. Die Kreisverwaltung als untere Wasserbehörde führt die Aufsicht über diese Gewässer und die von den Kommunen beabsichtigten Maßnahmen. Vor der Umsetzung der jeweiligen Maßnahme erteilt die untere Wasserbehörde, nach Prüfung der Unterlagen und Beteiligung von weiteren Behörden im Verfahren, eine wasserrechtliche Planunggenehmigung. Somit wird erreicht, dass durch die Renaturierung keine Nachteile für andere Bereiche (z. B. Naturschutz, Straßen, Forst usw.) entstehen.

Bei der Anlage von Teichen, z.B. Fischteichen, werden zahlreiche Aspekte im wasserrechtlichen Planfeststellungsverfahren geprüft. Welche Wassermenge darf dem speisenden Gewässer entnommen werden, wie wird die Entnahme und Rückführung technisch bewerkstelligt, erfolgt ein Fischbesatz, welche Bepfanzungen werden um die Teichanlage vorgenommen, usw. Wird eine neue Teichanlage mit einer Planfeststellung genehmigt, wird das hieraus resultierende Wasserrecht ins Wasserbuch eingetragen.

Sofern Sie den Kauf oder die Neuanlage einer Fischteichanlage anstreben, empfehlen wir sehr eindringlich eine vorherige Kontaktaufnahme mit der unteren Wasserbehörde. Somit kann sich der Käufer absichern, nicht eine illegale Teichanlage zu erwerben und nach einer Anordnung der Behörde, die Kosten für den Rückbau tragen zu müssen.

Anträge / Formulare

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.