Verwaltungsleistungen von A-Z

Wenn Sie Rückfragen zu einzelnen Verwaltungsleistungen haben, können Sie gerne ein Anfrage über das Kontaktformular stellen.

Lagerung von Jauche, Gülle, Silage und Festmist

Zuständige Mitarbeiter

Leistungsbeschreibung

Bei unsachgemäßer Lagerung von Jauche, Gülle, Silage und/oder Festmist können nicht unerhebliche Mengen an Gärflüssigkeiten, Nitraten und Fäkalkeimen in den Boden oder in ein nahegelegenes Gewässer gelangen und zu Verunreinigungen führen. Durch eine unsachgemäße Lagerung, oder auch unsachgemäße Ab- und Umfüllvorgänge, kann somit eine Schädigung des Bodens und darüber hinaus des Grundwassers erfolgen. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Verunreinigungen nicht selten im Einzugsgebiet von Trinkwassergewinnungsanlagen stattfinden. Dort kann es durch die Schadstoffe im Boden zu erheblichen Beeinträchtigungen und dadurch bedingten Kostensteigerungen bei der Trinkwassergewinnung kommen.

Um das Problem zu vermeiden, wurde durch den Landesgesetzgeber eine "Verordnung über Anforderungen zum Lagern und Abfüllen von Jauche, Gülle, Silagesickersäften, Festmist und Silagen (JGSF-Verordnung)" erlassen. Demnach müssen ortsfeste Anlagen zum Lagern und Abfüllen der genannten Stoffe bei den zu erwartenden Beanspruchungen dauerhaft dicht sein. Das bedeutet beispielsweise, dass Tierhalter bei denen Festmist anfällt, diesen auf Festmistplatten ablagern müssen. Diese Festmistplatten bedürfen einer Baugenehmigung und unterliegen unter anderem auch wasser- und bodenschutzrechtlichen Anforderungen.

Eine Lagerung außerhalb von befestigten Anlagen (z.B. Festmistmieten am Feldrand, Silageanlage in freier Feldflur) ist in Ausnahmefällen unter besonderen Auflagen zeitlich begrenzt zulässig. In diesen Fällen wird auf die entsprechenden Merkblätter verwiesen.

Anträge / Formulare

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.