Verwaltungsleistungen von A-Z

Wenn Sie Rückfragen zu einzelnen Verwaltungsleistungen haben, können Sie gerne ein Anfrage über das Kontaktformular stellen.

Jugendgerichtshilfe

Leistungsbeschreibung

Wenn junge Menschen zwischen dem 14. bis zum 21. Geburtstag mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, ist es Aufgabe der Jugendhilfe, im Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz mitzuwirken.

Nimmt die Jugendgerichtshilfe mit dem Beschuldigten und, wenn es sich um Jugendliche handelt, grundsätzlich auch mit seinen Erziehungsberechtigten Kontakt auf, so informiert

sie diese zunächst über die Aufgaben und Möglichkeiten des Jugendamtes und den Ablauf des Jugendstrafverfahrens.

Die frühzeitige Initiative der Jugendgerichtshilfe ist in § 52 Abs.2 SGB VIII gesetzlich vorgegeben. Danach ist es erforderlich, daß das Jugendamt frühzeitig prüft, ob für den Jugendlichen oder jungen Volljährigen Leistungen der Jugendhilfe in Betracht kommen. Bereits im Zeitraum vor einer justiziellen Entscheidung sollen damit die aus pädagogischer Perspektive erforderlichen Hilfen angeboten werden.

Spezielle Hinweise für - Kreis Mayen-Koblenz

Mitwirkung im Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz

Die Jugendhilfe im Strafverfahren, die man auch als Jugendgerichtshilfe kennt, ist eine Aufgabe der Jugendhilfe. Die Jugendgerichtshilfe hat die Aufgabe, im Verfahren mitzuwirken und den Jugendlichen im gesamten Verfahren zu betreuen.

Arbeitsschwerpunkte

Die Jugendgerichtshilfe (JGH) hat ihren Auftrag fachlich aus der Sicht der Jugendhilfe (sozialpädagogischer Handlungsansatz) umzusetzen. Daraus ergeben sich folgende Schwerpunkte bei der Hilfe für die betroffenen jungen Menschen wie auch für die Staatsanwaltschaft und das Jugendgericht.

Was passiert, wenn die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben hat und eine Hauptverhandlung ansteht?

Die Jugendgerichtshilfe lädt zu einem Gespräch ein und macht sich ein Bild über die persönliche und familiäre Situation der Betroffenen:

  • berät junge Menschen und Personensorgeberechtigte zur Erziehung und Lebensführung
  • bei Bedarf werden Jugendhilfemaßnahmen initiiert
  • macht die Betroffenen mit dem Verfahren bekannt, bereitet auf die Hauptverhandlung vor und begleitet junge Menschen zur Hauptverhandlung

Die Jugendgerichtshilfe

  • bringt die erzieherischen, sozialen und fürsorgerischen Aspekte im Verfahren und bei der Hauptverhandlung zur Geltung
  • macht Vorschläge zu Maßnahmen seitens des Gerichtes (Verfahrenseinstellung, Erziehungsmaßregeln, Zuchtmittel, Jugendstrafe)
  • meldet gegebenenfalls dem Gericht, ob Auflagen und Weisungen Folge geleistet wird

Was passiert, wenn die Staatsanwaltschaft ein Diversionsverfahren durchführt?

Im Rahmen der Diversion kann die Staatsanwaltschaft ein Verfahren vor der Durchführung einer Hauptverhandlung einstellen. Die Jugendgerichtshilfe wird von der Staatsanwaltschaft einbezogen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Welche Unterlagen benötigt werden, wird mit Ihnen individuell festgelegt.

Welche Gebühren fallen an?

Das Tätigwerden der Jugendgerichtshilfe anlässlich eines jugendgerichtlichen Verfahrens ist eine gesetzliche Aufgabe der Jugendhilfe. Gebühren fallen hierfür nicht an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Grundsätzlich nimmt die Jugendgerichtshilfe mit dem Beschuldigten bzw. mit den Erziehungsberechtigten Kontakt auf. Eine Kontaktaufnahme durch Beschuldigten bzw. durch die Erziehungsberechtigten ist ebenso jederzeit. Eventuell bestehende Fristen bespricht die Jugendgerichtshilfe mit Ihnen.

Rechtsgrundlage

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.