Verwaltungsleistungen von A-Z

Wenn Sie Rückfragen zu einzelnen Verwaltungsleistungen haben, können Sie gerne ein Anfrage über das Kontaktformular stellen.

Sozialpsychiatrischer Dienst

Leistungsbeschreibung

Der sozialpsychiatrische Dienst ist ein Fachdienst im Gesundheitsamt für Menschen mit psychischen Erkrankungen und Suchterkrankungen, Menschen in akuten Lebenskrisen sowie alte Menschen mit seelischen Problemen.

Das Beratungsangebot des Sozialpsychiatrischen Dienstes umfasst Hilfen für:

  • Menschen mit einer psychischen Erkrankung wie Psychosen, Neurosen, Depressionen, Ängsten und Persönlichkeitsstörungen
  • Menschen mit Suchtproblemen, Alkohol-, Medikamenten- und Spielsucht. Bei einer Abhängikeit von illegalen Drogen erfolgt keine Beratung, jedoch eine Weitervermittlung an zuständige Dienste.
  • Alte Menschen mit seelischen Problemen wie Demenz, Altersverwirrtheit und Altersdepression. Hierzu wird zudem eine spezielle gerontopsychiatrische Sprechstunde angeboten.
  • Menschen in akuten Konfliktsituationen oder Lebenskrisen
  • Angehörige der genannten Personengruppen

Ziel der Beratung

Ziel des sozialpsychiatrischen Dienstes ist es, kranken Menschen mit psychischen Problemen und deren Angehörigen Unterstützung anzubieten, ihnen in Konflikt- und Krisensituationen zu helfen und gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Er ist somit erste Anlaufstelle zur Klärung der Situation und gegebenenfalls Weitervermittlung in geeignete Hilfen.

Im Gespräch mit einem Sozialarbeiter erhalten Sie Informationen über in Frage kommende Hilfsangebote. Wir beraten und unterstützen Sie bei entsprechenden Anträgen sowie bei Fragen oder Problemen, die im Zusammenhang mit der psychischen Erkrankung bzw. Behinderung auftreten. Das Beratungsangebot ist kostenlos und freiwillig. Die Gespräche sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht. Sie finden im Gesundheitsamt statt oder können bei Bedarf auch in Ihrer Wohnung geführt werden.
Wir vermitteln zu anderen Einrichtungen und Behörden sowie zu Kliniken, niedergelassenen Ärzten, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen. Bei Suchtproblemen erstellen wir Sozialberichte, wie sie für Entwöhnungsbehandlungen erforderlich sind.

Hilfen am Wochenende

Krisen treten nicht immer nur zu den Büro- und Sprechzeiten des sozialpsychiatrischen Dienstes oder der weiteren sozialpsychiatrischen Einrichtungen und Beratungsstellen auf. Aus diesem Grund wurde vor einigen Jahren das Beratungstelefon der Kontakt- und Informationsstellen, genannt KIS-HILFE, installiert. Jeden Sonntag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr können psychisch kranke Menschen und ihre Angehörigen unter der Telefonnummer 0700 / 54744533 das kostenlose Angebot nutzen. 

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.