Verwaltungsleistungen Kinder, Jugendliche & Familie

Erziehungshilfe gewähren

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Personenberechtigte - meist die Eltern, ggf. ein Vormund oder Pfleger - haben einen Rechtsanspruch auf Hilfen zur Erziehung, wenn eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist und die Hilfe für seine Entwicklung geeignet und notwendig ist.

Diese ergänzende Hilfe wird den Eltern gewährt, sie orientiert sich jedoch an den Interessen des Kindes oder Jugendlichen. Die Grundlage für die Gewährung von entsprechenden pädagogischen Angeboten ist das Hilfeplanverfahren, in dem sowohl die Sorgeberechtigten, die Kinder oder Jugendlichen sowie das Jugendamt beteiligt werden müssen.

Angeboten werden u.a. Erziehungsberatung, soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistand, Betreuungshelfer, sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehung in einer Tagesgruppe, Vollzeitpflege, Heimerziehung und sonstige betreute Wohnformen sowie die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung. Für seelisch behinderte Kinder kann neben der Eingliederungshilfe auvh Hilfen zur Erziehung gewährt werden.

Teaser

Die Erziehung und Sorge für ein Kind nehmen in erster Linie die Eltern wahr. Mitunter können jedoch ergänzende Hilfen des Staates bei der Erziehung notwendig werden.

An wen muss ich mich wenden?

Ihr Landkreis bzw. Ihre kreisfreie Stadt stellt über das Jugendamt diese Hilfsangebote bereit. Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner. Anträge für Hilfe zur Erziehung stellen Sie bitte beim Jugendamt Ihres Landkreises bzw. Ihrer kreisfreien Stadt.

Zuständige Stelle

Ihr Landkreis bzw. Ihre kreisfreie Stadt stellt über das Jugendamt diese Hilfsangebote bereit.

Spezielle Hinweise für - Kreis Mayen-Koblenz

Team „Allgemeiner Sozialdienst“

Stadt Bendorf

Tel. 0261/108-534 (Kernstadt, Stadtteil Mülhofen)

Tel. 0261/108-620 (Stadtteil Sayn)

Tel. 0261/108-249 (Stadtteil Stromberg)

Verbandsgemeinde Maifeld

Tel. 0261/108-520 (Einig, Gering, Kollig, Lonnig, Münstermaifeld, Ochtendung) 

Tel. 0261/108-387 (Gappenach, Gierschnach, Kalt, Kerben, Mertloch, Naunheim, Pillig, Polch, Rüber, Trimbs, Welling, Wierschem) 

Verbandsgemeinde Mendig 

Tel. 0261/108-126 (Mendig)

Tel. 0261/108-267 (Bell, Rieden, Thür, Volkesfeld) 

Verbandsgemeinde Pellenz

Tel. 0261/108-267 (Kretz, Kruft, Nickenich) 

Tel. 0261/108-126 (Plaidt)

Tel. 0261/108-520 (Saffig)

Verbandsgemeinde Rhein-Mosel

Tel. 0261/108-394 (Bereich Mosel ohne Kobern-Gondorf)

Tel. 0261/108-606 (Bereich Rhein, Kobern-Gondorf)

Verbandsgemeinde Vallendar

Tel. 0261/108-136 (Vallendar, Niederwerth, Weitersburg)

Tel. 0261/108-606 (Urbar)

Verbandsgemeinde Vordereifel

Tel. 0261/108-391

Verbandsgemeinde Weißenthurm

Tel. 0261/108-642 (Bassenheim, Kaltenengers, Kettig, St. Sebastian, Urmitz) 

Tel. 0261/108-620 (Weißenthurm)

Tel. 0261/108-249 (Mülheim-Kärlich)


E-Mail:


Die Mitarbeiter sind im Innen- und Außendienst tätig. Termine nach Vereinbarung.
Telefonische Erreichbarkeit: Montag-Freitag von 08.30 Uhr bis 10.00 Uhr.  

Welche Gebühren fallen an?

Die Finanzierung der Hilfe zur Erziehung erfolgt durch das Jugendamt.

Rechtsgrundlage

Anträge / Formulare

Anträge für Hilfen zur Erziehung stellen Sie bitte beim Jugendamt Ihres Landkreises bzw. Ihrer kreisfreien Stadt.  

Formulare

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.