Infos für Kontaktpersonen

Was sind Kontaktpersonen? Was müssen Sie beachten? Wir liefern Ihnen Erklärungen.

  • Kontaktpersonen erster und zweiter Kategorie - was ist der Unterschied?

    Als Kontaktpersonen der ersten Kategorie gelten Menschen, die mit labordiagnostisch bestätigten Infektionsfällen des Coronavirus in engem Kontakt standen. Dazu zählen Personen, die einen insgesamt mindestens 15-minütigen Face-to-Face-Kontakt, zum Beispiel bei Gesprächen, mit dem Infizierten hatten (z.B. Personen im selben Haushalt). Außerdem Personen, die direkten Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten eines bestätigten Covid-19-Falls hatten, beispielsweise durch Anhusten, Anniesen oder Küssen. Der Kontakt muss 48 Stunden vor der Abstrichentnahme des positiven Falls erfolgt sein.

    Personen ohne unmittelbaren persönlichen Kontakt zu einem labordiagnostisch bestätigten Infektionsfall werden als Kontaktpersonen der zweiten Kategorie bezeichnet. Dazu zählen beispielsweise Arbeitskollegen, Mitschüler und Familienmitglieder, die keinen mindestens 15-minütigen Gesichtskontakt mit dem Erkrankten hatten. Zudem medizinisches Personal, das sich im selben Raum mit einem Covid-19-Fall aufhielt, aber einen Abstand von mindestens zwei Metern gewahrt hat.

    Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes.

    Die Kontaktpersonen der ersten Kategorie werden dem Gesundheitsamt i.d.R. nach Bekanntgabe der Infektion durch den Infizierten gemeldet. 

  • Ich bin Kontaktperson erster Kategorie - wie verhalte ich mich?

    Sie sind verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test (Labortest) durchführen zu lassen. Zur Durchführung dieses Tests dürfen Sie die Quarantäne unterbrechen. Kontaktpersonen der ersten Kategorie erhalten ebenfalls eine "Anordnung zur Absonderung in häusliche Quarantäne". Die häusliche Quarantäne wird als Schutzmaßnahme angeordnet , um die Weiterverbreitung des Erregers zu verhindern. Bei solchen engen Kontaktpersonen ist damit zu rechnen, dass sie sich angesteckt haben und das neuartige Coronavirus weiterverbreiten können. Dies kann der Fall sein, auch wenn man (noch) keine Krankheitszeichen zeigt.

    Die Quarantänezeit beträgt 14 Tage nach dem Tag der Testung der positiven getesteten Person (Hausstandsangehörige) bzw. 14 Tage nach dem letzten Kontakt zur positiv gestesteten Person bei weiteren Kontaktpersonen der ersten Kategorie, wie z.B. ArbeitskollegenFür die Beendigung der Quarantäne ist ein zusätzlicher negativer Corona-Test mit der PCR-Methode (Labortest) erforderlich. Dieser kann frühestens am 14. Tag der Absonderung durchgeführt werden. Zur Durchführung dieses Tests dürfen Sie die Quarantäne unterbrechen.

  • Wie muss ich mich als Kontaktperson erster Kategorie verhalten?

    Wenn Sie Kontaktperson der ersten Kategorie sind, halten Sie sich bitte an einige Regeln innerhalb Ihres Haushaltes mit anderen Personen:

    • Halten Sie sich nach Möglichkeit in anderen Räumen auf als andere Haushaltsmitglieder oder nutzen Sie Räume, zum Beispiel für Mahlzeiten, möglichst zeitlich getrennt. 
    • Vermeiden Sie enge Körperkontakte und halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen ein.
    • Lüften Sie regelmäßig Küche, Bad sowie die Wohn- und Schlafräume.  
    • Teilen Sie Haushaltsgegenstände wie beispielsweise Geschirr und Wäsche nicht mit anderen Personen, ohne diese Gegenstände zuvor wie üblich zu reinigen.
    • Oberflächen und Gegenstände, mit denen Sie in Berührung kommen, sollten regelmäßig mit Haushaltsreiniger gesäubert werden.
    • Sie und andere Personen in Ihrem Haushalt sollten regelmäßig, gründlich und mindestens 20 Sekunden lang die Hände mit Seife waschen. 
    • Die Hände sollten aus dem Gesicht ferngehalten werden, insbesondere von Mund, Augen und Nase. 
    • Beachten Sie die Husten- und Niesregeln: Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen und drehen Sie sich dabei am besten weg. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Einwegtaschentuch, das Sie anschließend entsorgen. Waschen Sie danach und auch nach dem Naseputzen gründlich die Hände
  • Wie verhalte ich mich, wenn ich als Kontaktperson erster Kategorie plötzlich Symptome bekomme?

    Sollten bei Ihnen typische Krankheitssymptome (Fieber, trockener Husten, Kopf-, Glieder-, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Durchfall, Schüttelfrost, etc.) auftreten, sind Sie verpflichtet, sich nochmals testen zu lassen.

    Bitte kontaktieren Sie umgehend das Gesundheitsamt, in dem Sie eine E-Mail an die in der Anordnung genannte E-Mail-Adresse senden und Ihre Symptome schildern. Bitte geben Sie Ihr Aktenzeichen an.

    Sollten Sie ärztliche Hilfe benötigen, informieren Sie bitte vorab das Krankenhaus/den Arzt/die Rettungsstelle telefonisch und beim Kontakt mit medizinischen Personal die jeweilige Person, dass Sie Kontakt mit einer auf Covid-19 positiv getesteten Person hatten. 

  • Müssen die Personen in meinem Haushalt auch in häusliche Quarantäne?

    Nein. Die Personen, die mit einer Kontaktperson der ersten Kategorie in einem Haushalt leben, gelten als Kontaktperson der zweiten Kategorie. Sie dürfen sich weiterhin frei im Rahmen der geltenden Gesetze bewegen. 

  • Kann ich trotz Quarantäne weiter arbeiten, wenn ich eine systemrelevante Tätigkeit in einem Betrieb kritischer Infrastruktur ausübe?

    Ja, wenn Ihr Arbeitgeber eine Anzeige beim Gesundheitsamt macht und das Gesundheitsamt eine entsprechende Bescheinigung ausstellt.

    Wichtig:
    Die Ausnahme zur Quarantäne gilt nur für Ihre berufliche Tätigkeit und den Weg dorthin. 

    Alle Informationen finden Sie in der Rubrik "Infos für Arbeitgeber".

  • Die Corona-App hat mich als Kontaktperson identifiziert. Was muss ich jetzt tun?

    Die Corona-Warn-App informiert Sie lediglich darüber, dass Sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, während diese aller Wahrscheinlichkeit nach ansteckend war. Das bedeutet nicht, dass Sie sich auch tatsächlich angesteckt haben, jedoch, dass ein Risiko besteht.

    Aus der Warnung über das Infektionsrisiko folgt aber keine Pflicht, z.B. zuhause zu bleiben. Betroffene sind auch nicht verpflichtet, die Warnung zu melden, etwa den Gesundheitsbehörden. In der App wird dann aber empfohlen, dass Sie sich beim Gesundheitsamt, dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Telefon 116 117 oder bei Ihrem Hausarzt melden.

    Haben Sie eine Warnmitteilung erhalten, sollten Sie sich dennoch besonders umsichtig verhalten und sich, soweit wie möglich, in häusliche Quarantäne begeben. 

    Wenn Sie telefonischen Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufnehmen, wird man in einem Gespräch versuchen, die Umstände des Kontaktes zu klären und mögliche Maßnahmen ergreifen. 

  • Wo kann ich mich testen lassen, wenn ich von der App als mögliche Kontaktperson gewarnt wurde?

     Beim Hausarzt, den örtlichen Corona-Ambulanzen oder beim hausärztlichen Bereitschaftsdienst Tel. 116117

  • Wohin wende ich mich wegen des Verdienstausfalles?

    Für einen evtl. durch die Absonderung erlittenen Verdienstausfall erhalten Sie auf Antrag eine Entschädigung nach den Regelungen des § 56 IfSG. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.