Risikogebiet

Infos für Reiserückkehrer/ Einreisende aus ausländischen Risikogebieten

Reisende, die aus dem Ausland einreisen und sich innerhalb der letzten zehn Tage vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich und auf direktem Weg in eine zehntägige häusliche Quarantäne zu begeben. 

Sie erhalten keine gesonderte Verfügung des Gesundheitsamtes. Grundlage für die Quarantäne ist die geltende Rechtsverordnung.

Einreisende sind grundsätzlich verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt unverzüglich mittels der neuen digitalen Einreiseanmeldung unter www.einreiseanmeldung.de zu informieren.

Die erhaltene Bestätigung über die erfolgreiche digitale Einreiseanmeldung ist bei Einreise mitzuführen. Ist die Online-Meldung nicht möglich, ist ausnahmsweise eine Ersatzanmeldung über die sog. Aussteigekarte vorzunehmen, die dem Beförderer abzugeben oder dem Gesundheitsamt zu übermitteln ist.

Ein COVID-19-Test zur Verkürzung der Quarantäne ist frühestens ab dem fünften Tag nach Einreise möglich (Beispiel: Einreise am 10.11., Test frühestens am 15.11.). Für die Durchführung des Tests darf die Quarantäne kurzfristig unterbrochen werden. Sollten binnen zehn Tagen nach Einreise trotz eines negativen Ergebnisses typische Symptome auftreten, muss erneut ein Test durchgeführt werden. (Rechtsgrundlagen sind die §§ 19, 20 und 20a der 12. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz.) 

Es gelten Ausnahmen von der Quarantänepflicht

  • Durchreise (auf direktem Weg ohne Übernachtung, ein kurzer Aufenthalt an einer Autobahnraststätte ist zulässig), Einreise für maximal 24 Stunden,
  • Aufenthalt von bis zu 72 Stunden aus familiären Gründen (Besuch von Verwandten ersten Grades, Ehegatten oder Lebensgefährten, geteiltes Sorge- oder Umgangsrecht), 
  • Grenzpendler (Wohnsitz in Rheinland-Pfalz) und Grenzgänger (Wohnsitz im Risikogebiet), die zum Zweck der Berufsausübung, des Studiums oder der Ausbildung regelmäßig pendeln, 
  • Aufenthalt von bis zu 72 Stunden für Beschäftigte im Gesundheitswesen sowie im grenzüberschreitenden Güter-, Waren- und Personenverkehr
  • Personen, die sich weniger als 72 Stunden in einem Risikogebiet nach § 19 Abs. 4 aufgehalten haben oder aus einem Risikogebiet für bis zu 24 Stunden in das Bundesgebiet einreisen, z.B. Einkaufen in Luxemburg

In den folgenden Fällen befreit ein mitgebrachtes negatives Testergebnis bei der Einreise von der Quarantäne (Beispiele):

  • Bei Urlaubsrückkehrern grundsätzlich möglich, aber in der Regel befreit ein negatives Testergebnis nicht von der Quarantänepflicht, da drei weitere Bedingungen erfüllt werden müssen: Im Risikogebiet wurden besondere epidemiologische Schutz- und Hygienevorkehrungen getroffen, das Auswärtige Amt hat keine Reisewarnung ausgesprochen (beides siehe www.auswaertiges-amt.de) und die Infektionslage im Risikogebiet erlaubt eine Ausnahme von der Quarantänepflicht.
  • Einreise von Personen, deren Tätigkeit für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens oder die öffentliche Sicherheit und Ordnung unabdingbar ist (Bescheinigung durch den Arbeitgeber), 
  • Einreise für einen mindestens dreimonatigen Aufenthalt zu Studien- oder Ausbildungszwecken
  • Einreise aus familiären Gründen (Besuch von Verwandten ersten und zweiten Grades, Ehegatten oder Lebensgefährten, geteiltes Sorge- oder Umgangsrecht), 
  • Einreise für eine dringende medizinische Behandlung
  • Einreise zum Beistand oder zur Pflege einer schutz- und hilfsbedürftigen Person.

HINWEIS: Das negative Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Es muss in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegen und es ist mindestens zehn Tage nach Einreise aufzubewahren.


Wo kann ich mich testen lassen?


  • Bei den niedergelassenen Ärzten, Hausarzt.
  • Bei der Corona-Ambulanz in der Weiersbachhalle in Mayen (In der Weiersbach, 56727 Mayen). Die Öffnungszeiten der Corona-Ambulanz finden Sie hier.
  • Bei der Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM-Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz). Die Öffnungszeiten der Corona-Ambulanz finden Sie hier.
  • Für den westlichen Bereich des Landkreises (z.B. für die Stadt Mayen sowie die Verbandsgemeinden Maifeld, Mendig und Vordereifel) findet man unter der Internetadresse www.coronaambulanz-myk.de die Praxen, die spezielle Corona-Sprechstunden anbieten.
  • Praxen mit Corona-Sprechstunde: https://www.coronaambulanz-myk.de/corona-sprechstunden/



In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.