Ereignisticker Corona

Corona-Ereignis-Ticker

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier finden Sie alle Neuigkeiten und neuesten Entwicklungen rund um den Corona-Virus.

+++ 3. April, 10:15 Uhr: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Mehr als 130 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen +++
Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 18 auf insgesamt 409 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 130 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. Es ist wichtig, dass die Menschen sich weiterhin an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

+++ 2. April, 10:30 Uhr: Aktuelle Landesverordnung regelt ein Betretungsverbot in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern +++
Hier finden Sie aktuelle Landesverordnung.

+++ 2. April, 9:25 Uhr: 12 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Mehr als 110 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen +++
Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 12 auf insgesamt 391 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 110 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. Es ist wichtig, dass die Menschen sich weiterhin an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

+++ 1. April, 12:00 Uhr: 19 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Mehr als 70 Personen in Stadt und Landkreis gelten als genesen +++

Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend um 19 auf insgesamt 379 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 70 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. Es ist wichtig, dass die Menschen sich weiterhin an die nach wie vor geltende Verordnung des Landes zur Bekämpfung des Coronavirus halten“, betont Michael Schönberg vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz.

+++ 31. März, 11:00 Uhr: 18 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend um 18 auf insgesamt 360 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

+++ 30. März, 12:40 Uhr: 5 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend um 5 auf insgesamt 342 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

+++ 30. März, 9:30 Uhr: Mayen: „Corona-Ambulanz“ in der Weiersbachhalle ersetzt ab sofort die Fieberambulanz am Schützenplatz +++
Die neue „Corona-Ambulanz“ in Mayen in der Sporthalle Weiersbach (In der Weiersbach, 56727 Mayen) startet am Montag, 30. März, ab 10 Uhr. Es war ein Kraftakt, doch Dank des unermüdlichen Einsatzes zahlreicher Helfer am Wochenende konnte die Corona-Ambulanz am späten Sonntagabend fertiggestellt werden. Sie ersetzt ab sofort die Fieberambulanz am Schützenplatz in Mayen in Form einer Praxisgemeinschaft für Coronaverdachtsfälle. Die Corona-Ambulanz ist montags bis sonntags von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

  • KW. 13: 23. März - 29. März 2020

    +++ 29. März, 11:50 Uhr: 9 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
    Besucherzahlen in den Fieberambulanzen sind rückläufig - Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Freitag- auf Samstagabend um 9 auf insgesamt 337 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfasst und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhaltet.

    +++ 28. März, 11:15 Uhr: 23 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 23 auf insgesamt 328 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    +++ 27. März, 15:40 Uhr: Fieberambulanz in Koblenz ändert Öffnungszeiten +++
    Ab Montag, 30. März, ändert sich die Öffnungszeit der Fieberambulanz in Koblenz: Sie ist dann von montags bis sonntags von 09:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Auf Grund der leicht rückläufigen Zahl an Personen, die täglich die Fieberambulanz aufsuchen, kann die tägliche Öffnungszeit in Koblenz zur Personalschonung reduziert werden.

    +++ 27. März, 15:30 Uhr: Coronakrise: Freiwillige Helfer gesucht - Hoher Bedarf an Pflegehilfskräften – Anmeldung über www.kvmyk.de/Helfer +++
    In der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz leisten zahlreiche freiwillige Helfer einen außerordentlichen Dienst bei der Bewältigung von Aufgaben im Rahmen der Coronakrise. Um die Angebote weiterhin aufrechterhalten zu können, werden viele weitere freiwillige Helfer, insbesondere Pflegehilfskräfte, gesucht. „Nicht jeder der Freiwilligen wird auch zeitnah eingesetzt. Wir bilden derzeit einen Pool an möglichen Helfern. Hoffentlich werden wir nicht alle brauchen, aber wir wollen vorbereitet sein“, betonen Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Landrat Dr. Alexander Saftig.

    +++ 27. März, 10:45 Uhr: 7 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Besucherzahlen in den Fieberambulanzen sind rückläufig +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 7 auf insgesamt 305 angestiegen. Dabei gilt es weiterhin zu beachten, dass die Gesamtzahl alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten.

    +++ 26. März, 15:00 Uhr: Mayen: Fieberambulanz am Schützenplatz soll zu „Corona-Ambulanz“ in der Weiersbachhalle werden +++
    Die Fieberambulanz am Schützenplatz in Mayen soll ab Anfang kommender Woche, durch eine Praxisgemeinschaft für Coronaverdachtsfälle in der Sporthalle Weiersbach (In der Weiersbach, 56727 Mayen) ersetzt werden. Das geben der Katastrophenschutz des Landkreises Mayen-Koblenz und die in Mayen niedergelassene Haus- und Fachärzteschaft bekannt.

    +++ 26. März, 10:00 Uhr: Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 298 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 24 auf insgesamt 298 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. 

    +++ 25. März, 10:00 Uhr: Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 274 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Montag- auf Dienstagabend um 21 auf insgesamt 274 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Darauf weist Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz hin.

    +++ 24. März, 12:00 Uhr: Aufhebung der Allgemeinverfügung des Landkreises Mayen-Koblenz +++

    +++ 24. März, 10:00 Uhr: Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 253 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Sonntag- auf Montagabend um 44 auf insgesamt 253 angestiegen. Weiterhin gilt es dabei zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Darauf weist Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz hin.

    +++ 24. März, 7:00 Uhr: Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (3. CoBeLVO) vom 23. März 2020 +++
    Allgemeinverfügungen der Kreisverwaltungen, in kreisfreien Städten der Stadtverwaltungen als Kreisordnungsbehörden, die nach dem 13. März 2020 zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 nach dem Infektionsschutzgesetz erlassen worden sind, werden durch diese Verordnung ersetzt und sind zurückzunehmen. 

    +++ 23. März, 9:00 Uhr: Aktuelle Fallzahlen im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 209 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Samstag- auf Sonntagabend um 16 auf insgesamt 209 angestiegen. „Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Es ist uns aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

  • KW 12: 16. März - 22. März 2020

    +++ 22. März, 20:00 Uhr: Bund und Länder einigen sich auf Erweiterung von Corona-Schutzmaßnahmen +++
    Heute haben die Regierungschefinnen und-chefs der Länder gemeinsam mit der Bundeskanzlerin einheitliche Verschärfungen der Schutzmaßnahmen beschlossen, um die weiterhin rasante Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Weitere Details finden Sie hier: https://www.rlp.de/de/service/pressemeldungen/einzelansicht/news/News/detail/bund-und-laender-einigen-sich-auf-erweiterung-von-corona-schutzmassnahmen/

    +++ 22. März, 12:00 Uhr: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 193 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 17 auf insgesamt 193 angestiegen. „Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Es ist uns aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    +++ 21. März, 12:00 Uhr: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 176 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Donnerstag- auf Freitagabend um 16 auf insgesamt 176 angestiegen. „Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen umfassen und auch möglicherweise bereits genesene Personen beinhalten. Es ist uns aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    +++ 20. März, 15:15 Uhr: Vernetzung von Fieberambulanzen, Laboren, Gesundheitsamt und Bürgern läuft seit dem 17. März - Digitalisierung in Coronazeiten +++
    Wer sich in eine der Fieberambulanzen in Koblenz oder Mayen auf das Coronavirus hat testen lassen, erhält seit dem 17. März eine E-Mail, wenn sein Befund negativ ist. Für Bürger, die vor dem 17. März bei einer der Fieberambulanzen getestet wurden, gilt:  Alle positiv getesteten Personen wurden telefonisch kontaktiert, so dass alle bis einschließlich 16. März getesteten Personen, die keine Nachricht erhalten haben, davon ausgehen können, dass ihr Befund negativ war.  Aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens war es nicht möglich, alle schriftlich darüber zu benachrichtigen.

    +++ 20. März, 10:30 Uhr: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 160 Infektionen in Stadt und Landkreis nachgewiesen +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Mittwoch- auf Donnerstagabend um 24 auf insgesamt 160 angestiegen. „Dabei gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist uns aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen“, sagt Michael Schönberg vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz.

    +++ 20. März, 7:00 Uhr: Erster Todesfall infolge einer Corona-Infektion im Landkreis Mayen-Koblenz +++
    Im Landkreis Mayen-Koblenz  ist der erste Mensch nach Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) gestorben. „Leider haben wir den ersten Todesfall im Landkreis im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu beklagen. Ich bedauere das zutiefst und möchte den Angehörigen an dieser Stelle mein tiefstes Beileid aussprechen. Wir alle fühlen mit Ihnen”, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig.

    +++ 19. März, 17:00 Uhr: Errichtung der Pflegehilfseinrichtungen in Koblenz in Bezug auf die aktuelle Pandemie-Lage +++
    Seit Anfang der Woche laufen intensive Planungen und vorbereitende Maßnahmen zur Errichtung von Pflegehilfseinrichtungen für die Stadt Koblenz und den Landkreis Mayen-Koblenz, die Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Landrat Dr. Alexander Saftig heute vorgestellt. Die Aufbauarbeiten sollen für beide Einrichtungen am Samstagmorgen fertig gestellt sein. Im Zuge der möglicherweise weiter ansteigenden Zahl an neuerkrankten Personen durch das Corona-Virus trifft man hier weitreichende Planungen zum Schutz der Kliniken und letztlich der gesamten Bevölkerung. Sollte die Anzahl an Patienten, die einer medizinischen Betreuung bedürfen zu hoch ansteigen und die Kapazitäten der hiesigen Kliniken an ihre Grenzen kommen, können diese Einrichtungen umgehend genutzt werden.

    +++ 19. März, 16:00 Uhr: +++ Einschränkungen Beseitigung von Sperrmüll, Bauschutt & Co. +++
    Ab Samstag, 21. März, werden der Wertstoffhof in Ochtendung sowie die 10 Containerinseln im Landkreis Mayen-Koblenz bis auf weiteres geschlossen. Dadurch ist vorerst keine Abgabe von Abfällen an den genannten Stellen möglich. Auch die Schadstoffsammlung durch das Umweltmobil sowie alle sonstigen Sondersammlungen, wie die sogenannte Apothekentour oder die Korksammlung, sind ebenfalls gestoppt. Die reguläre Müllabfuhr des Abfallzweckverbandes erfolgt bis auf weiteres ohne Einschränkungen. Abfallzweckverband Rhein-Mosel-Eifel und Kreislaufwirtschaft bitten auch darum, dass andere Abfälle wie Grünabfall, Sperrmüll oder Altglas (wenn möglich) vorerst zu Hause gelagert werden sollten, um das System nicht zu überlasten.

    +++ 19. März, 14:30 Uhr: Zusätzliche Erläuterungen zur Verfügung +++
    Uns haben diverse Rückfragen zu erforderlichen Schließungen von Geschäften und Einrichtungen erreicht. Teilweise kam es auch zu Verwirrung. Unter folgendem Link www.kvmyk.de/corona  haben wir Euch eine aktuelle Liste zur Erläuterung der Verfügung zusammengestellt, d.h. welche Geschäfte und Einrichtungen dürfen öffnen und welche nicht. Bitte diese Liste zusammen mit der Verfügung beachten! WICHTIG: Diese Liste ist nicht abschließend! Stetige Änderungen sind vorbehalten! Sinn und Zweck des Erlasses ist, die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 durch weitere kontaktreduzierende Maßnahmen zu verhindern. Der Grundgedanke des Erlasses ist es, das Aufeinandertreffen von Menschen möglichst zu reduzieren. Daher umfasst Ziff. 1 des Erlasses Bereiche und Orte mit Publikumsverkehr. Die Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs muss weiterhin gewährleistet sein.

    +++ 19. März, 10:00 Uhr: Weitere bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 135 Personen in Stadt und Landkreis infiziert +++
    Die Anzahl positiver Coronafälle, die in den Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen getestet werden, ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 26 auf insgesamt 135 angestiegen. Seit Start der beiden Fieberambulanzen am Dienstag, 10. März, sind bis mit Stand Mittwochabend, 18. März, insgesamt in Koblenz 1724 und in Mayen 771 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 1134 und in Mayen 428 Abstriche genommen.

    +++ 19. März, 9:00 Uhr: Wirtschaftsförderungen von Stadt und Kreis bieten Infos für Unternehmen +++
    Die Wirtschaftsförderungen der Stadt Koblenz und des Landkreises Mayen-Koblenz haben ihre Corona-Informationen auf den Internetseiten der Stadt unter www.kurzlink.de/KoWirtschaftCorona sowie der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein (WFG) unter www.kurzlink.de/MykWirtschaftCorona aktualisiert und wesentlich erweitert.

    +++ 18. März, 15:30 Uhr: Coronavirus: Wirtschaftsförderungen von Stadt und Kreis bieten Infos für Unternehmen +++ 
    Die Wirtschaftsförderungen der Stadt Koblenz und des Landkreises Mayen-Koblenz haben ihre Corona-Informationen auf den Internetseiten der Stadt unter www.kurzlink.de/KoWirtschaftCorona sowie der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein (WFG) unter www.kurzlink.de/MykWirtschaftCorona aktualisiert und wesentlich erweitert.

    +++ 18. März, 11 Uhr: Neue bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz - Insgesamt 109 Personen in Stadt und Landkreis infiziert +++
    Die Anzahl positiver Coronafäle, die in den Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen getestet werden, steigt weiter an. Im Vergleich zu anderen Städten und Landkreisen in Rheinland-Pfalz zeigen die Stadt Koblenz und der Landkreis Mayen-Koblenz die höchsten Fallzahlen. Das hängt auch damit zusammen, dass Stadt und Kreis zusammengenommen bevölkerungsstark sind und zu den ersten im Land gehören, die mit Hilfe der Fieberambulanzen in hohem Maße Testungen durchführen und Ergebnisse nennen können.  

    +++ 17. März, 18:30 Uhr: Kreisverwaltung Mayen-Koblenz für Publikum geschlossen +++
    Persönliche Termine im Notfall nur noch nach vorheriger Absprache - Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz ist ab Donnerstag, 19. März, bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Damit will man alles in der Macht Stehende tun, um das Infektionsrisiko der Bevölkerung und der Mitarbeiter zu minimieren und alle verfügbaren Kräfte der Verwaltung zu bündeln. Der Kundenverkehr im persönlichen Kontakt wird daher so weit wie möglich eingeschränkt. 

    +++ 17. März, 16:15 Uhr: Landkreis Mayen-Koblenz erlässt Allgemeinverfügung zu kontaktreduzierenden Maßnahmen +++
    1.    Für den Publikumsverkehr zu schließen sind:

    a.    alle Bars, Clubs, Discotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen,
    b.    Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen,
    c.    Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen),        Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen,
    d.    Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen,
    e.    der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios, Saunen und ähnliche Einrichtungen,
    f.     Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center,
    g.    Spielplätze.

    Diese Regelung gilt nicht für Einzelhandelsbetriebe für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel.

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Allgemeinverfügung zu kontaktreduzierenden Maßnahmen.  Die Regelungen gelten ab 18. März 2020, 0:00 Uhr.

    +++ 17. März, 15:00 Uhr: Allgemeinverfügung des Landkreises Mayen-Koblenz Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus SARSCoV-2 (COVID-19) erlassen +++

    +++ 17. März, 15:00 Uhr: Allgemeinverfügung des Landkreis Mayen-Koblenz zum Entfall von Unterricht und Betreuungsangeboten im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus SARSCoV-2 (COVID-19) erlassen +++

    +++ 17. März, 12:40 Uhr: Missbrauch von Notrufnummern +++
    Bitte nutzt die Notrufnummern 110 und 112 bitte ausschließlich für das Absetzen eines Notrufs. Wenn ihr Symptome wie Husten, Fieber oder Gliederschmerzen habt und denkt dies könnte mit einer Corona-Infektion zusammenhängen, erreicht ihr den Ärztlichen Bereitschaftsdienst in Mainz unter der Rufnummer 116 117. Bitte richtet euch zu Stoßzeiten auch hier auf Wartezeiten ein. Stefan Schäfer, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst warnt vor einem Missbrauch: „Notrufnummern sind für Notfälle da. Wartezeiten in Hotlines sind kein Grund die Notrufnummern zu blockieren!“ Für alle anderen Fragen zum Thema Corona könnt Ihr euch an die Hotline des Landkreises Mayen-Koblenz 0261/108730 oder das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter 0261/1296666 wenden.

    +++ 16. März, 18:00 Uhr: Freiwillige für Fieberambulanzen gesucht +++
    In den Fieberambulanzen aber auch im Gesamtkontext Corona in Koblenz und Mayen leisten zahlreiche freiwillige Helfer einen außerordentlichen Dienst für die Gesellschaft. Um die Angebote weiterhin aufrechterhalten zu können, bedarf es aber vieler weiterer Helfer. Daher rufen der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz die Bevölkerung zur Unterstützung auf. Gesucht für den Einsatz in den Fieberambulanzen werden explizit freie und ehemalige Ärzte, Krankenschwestern, Pflegekräfte sowie weitere Freiwillige. Es geht um den Einsatz in den Fieberambulanzen aber auch bei weiteren anfallenden Aufgaben im Bereich des Gesundheitswesens rund um die aktuelle Lage. Wer hier unterstützen kann, wendet sich mit Informationen zur eigenen Person per E-Mail an .

    +++ 16. März, 17:30 Uhr: Weitere positive Coronafälle in Stadt und Landkreis +++
    Seit Start der beiden Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen sind bis Montag, 16. März, 17 Uhr, insgesamt 1396 Personen in Koblenz  und  603 in Mayen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz bei 821 und in Mayen bei 350 Personen Abstriche genommen. Zum selben Zeitpunkt wurde bei insgesamt 27 Personen aus der Stadt Koblenz und 46 Personen aus dem Landkreis Mayen-Koblenz ein positives Testergebnis festgestellt und der Coronavirus nachgewiesen. Darüber hinaus gibt es positive Testergebnisse aus den Fieberambulanzen von 44 Personen aus benachbarten Landkreisen. Die Fieberambulanzen, in denen nur noch für Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz untersucht werden, befinden sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion Oberwerth in Koblenz und am Schützenplatz (Bürresheimerstraße) in Mayen.

    +++ 16. März, 17:00 Uhr: Auskünfte zu Corona auf zwei Hotlines +++
    Bürger können sich unter Tel. 0261/108-730 und 0261/129-6666 informieren - Wie bereits bekannt, können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz bei Fragen zum Coronavirus an die Corona-Hotline unter Tel. 0261/108-730 wenden. Aufgrund erhöhten Anrufaufkommens kommt es dort allerdings immer wieder zu längeren Wartezeiten. Alternativ können sich Bürger auch an das Bürgertelefon der Stadt Koblenz unter Tel. 0261/129-6666 richten. Dort wird neben aktuellen Maßnahmen rund um die Regelungen in der Stadt Koblenz auch allgemein zum Thema Coronavirus informiert. Beide Hotlines sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr erreichbar.

    +++ 16. März, 13:52 Uhr: Fieberambulanzen nur noch für Bürger der Stadt Koblenz und des Landkreises Mayen-Koblenz +++
    Die beiden Fieberambulanzen in Mayen und der Stadt Koblenz können ab sofort nur noch Bürger, die im Stadtgebiet oder im Landkreis Mayen-Koblenz ihren Wohnsitz haben, behandeln. Dazu wird es gegebenenfalls nötig sein, den Personalausweis vorzuzeigen, damit eine wohnortbezogene Vorauswahl getroffen werden kann.

    +++ 16. März, 11:25 Uhr: Neue bestätigte Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz +++
    Insgesamt 57 Personen in Stadt und Landkreis infiziert  - Die Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen werden gut angenommen. Die Bürger, die mit infizierten Coronapatienten direkten Kontakt hatten und Symptome aufweisen, sind sich ihrer Verantwortung bewusst und kommen dem Aufruf rege nach, die Einrichtungen aufzusuchen. Allerdings ist auch festzustellen, dass vermehrt Menschen aus umliegenden Landkreisen die Fieberambulanzen aufsuchen. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz appelliert aus diesem Grund mit Nachdruck an alle Menschen, die nicht aus der Stadt Koblenz oder dem Landkreis Mayen-Koblenz stammen, sich an die für sie zuständigen Gesundheitsämter zu wenden.

  • KW 11: 9. März - 15. März 2020

    +++ 14. März, 16:30 Uhr: Testergebnisse: Nur noch Information bei positivem Befund +++
    Aufgrund des hohen Patientenaufkommens in den Fieberambulanzen Mayen und Koblenz verlängert sich die Bearbeitungszeit bei den Laboren und beim Gesundheitsamt. Sie kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Alle positiv getesteten Personen werden weiterhin unmittelbar vom Gesundheitsamt kontaktiert, sobald der Befund vorliegt. Bei negativen Ergebnissen, also wenn kein Corona-Virus nachgewiesen wurde, entfällt ab sofort die direkte Kontaktaufnahme. Dennoch sollten Sie sich weiterhin 14 Tage nach Eintritt des Ereignisses (Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person bzw. Rückkehr aus einem Risikogebiet) in häuslicher Isolation aufhalten, enge soziale Kontakte auf das Nötigste zu reduzieren und eigenverantwortlich entsprechende Hygieneregelungen einzuhalten. Verhaltensregeln findet man unter anderem auf den Internetseiten des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de).

    +++ 14. März, 13.00 Uhr: Koblenzer Verkehrsbetriebe fahren nach Sonntagsfahrplan +++
    Die Koblenzer Verkehrsbetriebe fahren aktuell den gemäß Fahrplan ausgewiesenen Sonntagsfahrplan. Die koveb arbeitet an der betrieblichen Umsetzung, dass ab Montag 16. März dieser Sonntagsfahrplan um einen Stundentakt auf allen koveb-Linien ab ca. 05.00 Uhr ergänzt wird. Die Abfahrtzeiten werden sich hinsichtlich der „Minutenzeiten“ an den Zeiten des Sonntagsfahrplans orientieren. Die koveb-Linie 4 wird dann im Rahmen des koveb-Notfahrplans auch bis Globus fahren; auch die koveb-Linie 20 wird im Stundentakt fahren.

    +++ 13. März, 16:25 Uhr: Einschränkungen bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz +++
    Besuche nur noch mit Terminvergabe - Gesundheitsämter in Mayen und Andernach geschlossen - Die aktuelle Lage rund um das Coronavirus hat auch Konsequenzen für die Kreisverwaltung selbst. Als zuständige Behörde für das Gesundheitsamt und den Katastrophenschutz sowie als Ordnungsbehörde will man alles in der Macht stehende tun, um das Infektionsrisiko der Bevölkerung und der Mitarbeiter zu minimieren und alle verfügbaren Kräfte zu bündeln. Dazu soll der Kundenverkehr im persönlichen Kontakt so weit wie möglich eingeschränkt werden.

    +++ 13. März, 14:56 Uhr: Coronafall am Megina-Gymnasium Mayen +++
    Schüler und Lehrer standen nicht in Kontakt mit infizierter Person - Das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz teilt mit, dass am Megina-Gymnasium Mayen eine Person der Schulgemeinschaft positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Die Ermittlungen durch das Gesundheitsamt haben ergeben, dass es nur eine Kontaktperson innerhalb des Schulbetriebs gegeben hat. Hierbei handelt es sich ausdrücklich um keinen Schüler und kein Mitglied des Lehrerkollegiums.

    +++ 13. März, 12:00 Uhr: Alle Schulen und Kindergärten/ Kindertagesstätten im Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz bleiben ab Montag, 16. März bis einschließlich 17. April geschlossen +++

    +++ 13. März, 12:00 Uhr: Sofortiges Verbot von Veranstaltungen über 75 Personen +++
    Für Veranstaltungen unter 75 Gesamtpersonen gelten strenge Auflagen.  

    +++ 13. März, 10:30 Uhr: Wartezeiten-Info zur Fieberambulanz in Koblenz +++
    Trotz des Einsatzes von maximal zur Verfügung stehendem medizinischem Personal und Material kommt es derzeit zu erheblichen Wartezeiten in der Fieberambulanz in Koblenz. Aktuell bitten wir nur die Personen, die schwere Symptome haben, die Fieberambulanz in Koblenz aufzusuchen. Wir bitten um Ihr Verständnis und halten Sie auch dazu auf dem Laufenden.

    +++ 12. März, 20:00 Uhr: Neuer positiver Fall in Brey+++
    Eine 87-jährige aus Brey wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Sie besuchte am 7. März die Veranstaltung „Wonderfrolleins Musik der 50er und 60er Jahre“ in Brey. Direkte Kontaktpersonen sind aktuell nicht ermittelbar. Daher werden alle Personen, die an der Veranstaltung teilgenommen haben, gebeten, enge soziale Kontakte vorerst zu meiden. Sofern Symptome (Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Schüttelfrost, Halsschmerzen) bei Teilnehmern dieser Veranstaltung auftreten, können diese unmittelbar die Fieberambulanzen in Koblenz (ab 8 Uhr) und Mayen (ab 10 Uhr) aufsuchen. Das Gesundheitsamt muss vorher nicht kontaktiert werden.

    +++ 12. März, 20:00 Uhr: Neuer positiver Fall in Koblenz +++
    Eine Frau aus Koblenz wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Hierbei handelt es sich um eine Mitarbeiterin der Universität Koblenz-Landau am Standort Emil-Schüller-Straße in Koblenz. Die unmittelbaren Kollegen der positiv getesteten Frau, die in direktem Kontakt mit ihr standen, wurden über den Befund vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz und über das weitere Vorgehen informiert. Nach jetziger Bewertung des Gesundheitsamtes zählt keiner der Studierenden der Universität Koblenz-Landau am Standort Koblenz als direkte Kontaktperson der positiv getesteten Mitarbeiterin im Studierendensekretariat.

    +++ 12. März, 15:19 Uhr: Erste Auswertungen aus den Fieberambulanzen +++
    Von insgesamt 181 getesteten Personen, bei denen am Dienstag und Mittwoch in den Fieberambulanzen Mayen und Koblenz Abstriche gemacht wurden, sind bis Donnerstagmorgen 136 ausgewertet worden.  Von den 136 ausgewerteten Abstrichen sind drei positiv getestet worden. Dabei handelt es sich um eine Person aus der Stadt Koblenz und um zwei Personen aus dem Zuständigkeitsbereich anderer Gesundheitsämter. Insgesamt gibt es im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz sieben mit dem Coronavirus infizierte Personen in der Stadt Koblenz und zwei im Landkreis Mayen-Koblenz.

    +++ 11. März, 15:30 Uhr: Neue positive Fälle +++
    Neben den sechs bereits bekannten Coronafällen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz (5 in der Stadt Koblenz und 1 im Landkreis), sind seit Kurzem zwei neue positive Fälle bekannt. Dabei handelt es sich um einen Mann aus dem Landkreis und eine Frau aus Koblenz. Beide Personen stehen in keinem Zusammenhang zu den bereits bekannten Infizierten und sind nicht in den eingerichteten Fieberambulanzen getestet worden.

    +++ 11. März, 15:30 Uhr: Fieberambulanzen sind effektiv +++
    Seit Start der beiden Fieberambulanzen sind bis zum Zeitpunkt Mittwoch, 15:30 Uhr, insgesamt in Koblenz 255 und in Mayen 85 Personen vorstellig geworden. Davon wurden in Koblenz 123 und in Mayen 58 Abstriche genommen. 

    +++ 11. März, 14:45 Uhr: Gesundheitsamt empfiehlt Absage von Veranstaltungen in Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz +++
    Das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz, das für den Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz zuständig ist, empfiehlt, alle Veranstaltungen für die Monate März und April abzusagen. Das gilt insbesondere für Großveranstaltungen in geschlossenen Räumen. Damit schließt man sich der Empfehlung der Landesregierung an.

    +++ 10. März, 17:29 Uhr: Fieberambulanzen in Koblenz und Mayen sind gestartet +++
    Bis etwa 17:15 Uhr sind in der Fieberambulanz in Koblenz 112 Personen behandelt worden. Bei 66 davon wurden Abstriche gemacht. In der Fieberambulanz in Mayen sind am Ende des ersten Einsatztages 28 Personen behandelt worden. Bei 21 davon wurden Abstriche genommen, die wie die Tests aus Koblenz zur Auswertung an Labore weitergeleitet wurden. Alle getesteten Personen wurden in häusliche Isolierung geschickt.

    +++ 10. März,11:56 Uhr: Kurfürst-Salentin-Gymnasium bleibt bis einschließlich 20. März geschlossen +++
    Übrige Schulen des Andernacher Schulzentrums ab Freitag wieder geöffnet.

    +++ 9. März, 13:00 Uhr: Mobile medizinische Versorgungseinheiten in Koblenz und Mayen sind eingerichtet +++

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.