Puzzle "Integration" © Pixabay

Beirat für "Migration und Integration"

Um die Teilnahme der Einwohner mit Migrationshintergrund an der Gestaltung der kommunalen Integrationspolitik zu fördern, ihre Erfahrungen und Kompetenzen zu nutzen, richtete der Landkreis einen Beirat für Migration und Integration (BMI) ein.

Aufgabe des Beirates für Migration und Integration ist die Förderung und Sicherung des gleichberechtigten Zusammenlebens der im Landkreis wohnenden Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen sowie die Weiterentwicklung des kommunalen Integrationsprozesses.


Interaktiver Stimmzettel für die Wahl zum Beirat für Migration und Integration

Hier kann der interaktive Stimmzettel für die Wahl zum Beirat für Migration und Integration aufgerufen und getestet werden. Es wird angezeigt wie viele Stimmen vergeben worden sind und ob die Stimmabgabe gültig ist.

Informationen zu den einzelnen Bewerbern sind im Amtsblatt Nr. 40/2019 in der „Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge für die Wahl des Beirates für Migration und Integration des Landkreises Mayen-Koblenz am 27.10.2019“ abgedruckt.

Wir weisen daraufhin, dass aufgrund der Vielzahl der Möglichkeiten zu Wählen wie z.B. durch Setzen eines  Listenkreuzes, von Bewerberkreuzen, Streichungen und der Kombination aus allen drei genannten Möglichkeiten,  nicht gewährleistet werden kann, das systemtechnisch alle Eingaben auf dem Musterstimmzettel korrekt ausgezählt und angezeigt werden können.

Es wird Ihnen aber angezeigt, wie viele Stimmen Sie vergeben haben und ggf. noch vergeben werden könnten.

Veranstaltungen

„Heimat und Ich“ – Einblicke in die Geschichte Russlanddeutscher

Erfolgreicher Theaternachmittag im Kreishaus - Was ist Heimat? Für viele Menschen und vor allem für viele Russlanddeutsche ist diese Frage schwer zu beantworten. Sie sind Wanderer zwischen zwei Welten. Die „Rückkehr“ nach Deutschland, in das Heimatland ihrer Vorfahren, ist für viele Russlanddeutsche ein lang ersehnter Traum auf der Suche nach ihrer eigenen Identität.

Ein Theaterstück, zu dem der Beirat für Migration und Integration eingeladen hatte, gewährte Einblicke in die Geschichte russlanddeutscher Familien in Russland und nach der Umsiedlung nach Deutschland. Dass das Thema viele Menschen betrifft, zeigte die anschließende Diskussionsrunde. Viele Gäste fanden sich in den Erzählungen der Darsteller wieder und erinnerten sich, wie sie als Spätaussiedler in Deutschland ankamen und dass der Start mitunter nicht einfach war.

  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}

Beirat für Migration und Integration lädt zum Frühjahrsempfang am 27. März

Von der Seenotrettung vor Malta bis zum Alltag in Deutschland - Alle zwei Jahre lädt der Beirat für Migration und Integration des Landkreises Mayen-Koblenz zum Frühjahrsempfang in das Kreishaus ein. Der diesjährige Empfang steht unter dem Thema „Von der Seenotrettung vor Malta bis zum Alltag in Deutschland“. Zu Gast wird der Bundestagsabgeordnete Helge Lindh sein, der in seinem Vortrag auf die Themen Migration, Integration und Flucht eingeht. Interessierte Personen sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Der Empfang findet am Mittwoch, den 27. März um 18 Uhr im Kreishaus statt. Anmeldungen bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz bei Angelika Friesenhan, E-Mail: , Tel.: 0261/108-497.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.