© Fotolia_44731761_Junge Leute

Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz fördert durch verschiedene Maßnahmen die Integration von neuzugewanderten Menschen. Das Projekt Bildungskoordination für Neuzugewanderte soll die Teilhabechancen von Migranten im Bereich Bildung dauerhaft verbessern. Es wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und läuft bis zum 30.09.2020.

Ziel des Projektes ist es, die neuzugewanderten Menschen frühzeitig in den Bildungsbereichen Sprache, Kindergarten, Schule, Aus- und Weiterbildung und Beruf zu fördern und zu qualifizieren. Wir möchten dazu beitragen, dass Neuzugewanderte möglichst gleichberechtigt am (Schul-)Unterricht sowie am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt teilhaben können. Es wird langfristig darauf hin gearbeitet, dass für Neuzugewanderte von der frühkindlichen Bildung bis zur Weiterbildung im Seniorenalter „Bildungsbiographien ohne große Brüche“ möglich sind.

Die Bildungskoordination für Neuzugewanderte ist im Referat 5.2.95 (Soziale Grundleistungen, SGB XII, Bildung und Teilhabe, Asylwesen) angesiedelt. Unser Projekt ist damit eng vernetzt mit der Koordination Flüchtlingshilfe und dem Projekt ZWO (Zuwanderer integrieren, Wege bereiten, Orientierung geben).

Gefördert wird unser Projekt  durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Durchführung erfolgt in Kooperation mit der Transferagentur Rheinland-Pfalz - Saarland.

                                     

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.