IGS Pellenz ist Lern- und Lebensort

Die Integrierte Gesamtschule Pellenz umfasst alle Bildungsgänge und bietet von der Berufsreife über den qualifizierten Sekundarabschluss I bis hin zum schulischen Teil der Fachhochschulreife und dem Abitur alle Abschlüsse der allgemeinbildenden Schulen an. Dadurch wird gewährleistet, dass jede Schülerin und jeder Schüler einen dem eigenen Leistungsvermögen entsprechenden Abschluss erwerben kann, ohne die Schule wechseln zu müssen. Derzeit werden rund 930 Schülerinnen und Schüler von etwa 70 Lehrkräften unterrichtet. Wegen des Ganztagsbetriebs kommen noch 10 pädagogische Fachkräfte hinzu. Die Anlage der IGS mit Sportflächen und moderner Mensa bietet ebenfalls gute Rahmenbedingungen für den schulischen Alltag.

Um eine größere Chancengleichheit herzustellen und die soziale Integration zu erleichtern, werden Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Herkunft, Begabung und Neigung möglichst lange im Klassenverband gemeinsam unterrichtet. In vielen Unterrichtsstunden werden kleinere Lerngruppen gebildet oder 2 Lehrkräfte arbeiten im Team. Dadurch können die Lernenden gezielter individuell gefördert werden.

Je nach Neigung und Leistungsfähigkeit stehen ab Klasse 6 als zweite Fremdsprache Französisch oder Latein bzw. die Wahlpflichtfächer Sport und Gesundheit oder Darstellendes Spiel und Künste, Technik und Naturwissenschaften sowie Ernährung und Verbraucherbildung zur Wahl.

Mathematik und Englisch werden ab Klasse 7 auf zwei Ebenen leistungsdifferenziert unterrichtet bzw. ab Klasse 9 auf drei Ebenen und dann zusätzlich die Fächer Deutsch, Physik und Chemie. Ein pädagogisch sinnvoller Wechsel zwischen den leistungsdifferenzierten Kursen ist nach dem Prinzip der Durchlässigkeit möglich.

Auch der Start in die Oberstufe wird durch Tutoren und Einstiegstage intensiv begleitet, sodass Neueinsteiger an der IGS Pellenz schnell ein neues schulisches Zuhause finden. Sogenannte Nullkurse in Spanisch und Latein ermöglichen Lernenden ohne zweite Fremdsprache den Zugang in die Oberstufe. Über das normale Kursangebot hinaus findet man an der IGS Pellenz außerdem die Fächer Darstellendes Spiel und Informatik.

Alle Schülerinnen und Schüler durchlaufen in ihrer Zeit an der IGS Pellenz eine solide berufliche Orientierung, die sie auf ihre ersten Schritte nach der Schule gut vorbereitet. Neben den berufsvorbereitenden Kursen gehören verpflichtende und freiwillige Betriebspraktika, eine individuelle Betreuung durch Berufseinstiegsbegleiter und der Praxistag dazu. Auch die Zusammenarbeit mit der „Agentur für Arbeit“ sowie die Unterstützung durch die Schulpaten der IGS Pellenz erleichtern den Jugendlichen den Übergang von der Schule in den Beruf oder das Studium.

Als eine von sechs rheinland-pfälzischen Schulen nimmt  die IGS Pellenz seit 2017 am Landesprogramm Generation K – Kultur trifft Schule teil. Gefördert von der Stiftung Mercator in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und dem Pädagogischen Landesinstitut, zielt dieses Programm auf die Förderung der kulturellen Bildung an Schulen. Herausragend sind in diesem Zusammenhang die Möglichkeiten einer zusätzlichen unterrichtlichen Förderung.

Aber auch das vielfältige Angebot an Arbeitsgemeinschaften – allen voran die vielfach ausgezeichneten Musicalproduktionen – in Verbindung mit zahlreichen Schulveranstaltungen sowie ein abwechslungsreiches Fahrtenkonzept und das große ehrenamtliche Engagement aller an Schule Beteiligten bereichern das Schulleben, sodass sich jede(r) in die Schulgemeinschaft einbringen, sie fördern und genießen kann.