Mit Werten, Berufsorientierung und Leistung Perspektiven eröffnen

Wenn schulischer Erfolg und Persönlichkeitsbildung dazu beitragen sollen junge Menschen für die Berufswelt zu qualifizieren muss ein stimmiges Konzept die Grundlage sein. Ein solches Konzept wird an der Realschule plus und FOS Untermosel in Kobern-Gondorf umgesetzt. Als integrative Realschule plus werden die Kinder erst nach der 7. Klasse in abschlussbezogene Klassen eingestuft, um nach der 9. Klasse den Abschluss der Berufsreife, oder nach der 10. Klasse den qualifizierten Sekundarabschluss I zu erwerben.

Alle Grundlagen, die im Sekundarbereich I gelegt werden, finden in der zur Schule gehörenden Fachoberschule ihre konsequente Fortführung. In den Schwerpunkten „Wirtschaft und Verwaltung“ sowie „Gesundheit und Soziales“ besteht die Möglichkeit, die allgemeine Fachhochschulreife zu erlangen, die zu einem Studium an jeder Hochschule in Deutschland berechtigt.

Die zurzeit 700 Schülerinnen und Schüler lernen ab der 5. Klasse mit speziellen Programmen und Methoden ihr persönliches Profil zu schärfen. Unterstützt werden Sie dabei von 74 Lehrerinnen und Lehrern sowie einer Vielzahl von außerschulischen Partnern. Als Schwerpunktschule gehören zur Schule auch speziell ausgebildete Förderlehrer, die sich um Kinder mit besonderem Förderbedarf kümmern.

Schon in der Orientierungsstufe gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Schülerinnen und Schüler gemäß ihren Neigungen individuell zu unterstützen. Speziell in der Bläserklasse wird großen Wert auf die musikalische Erziehung gelegt. Die so ausgebildeten Kinder bilden das Stammpersonal des renommierten Schulorchesters.

Viele Angebote, die nicht zur Stundentafel im Vormittagsbereich gehören, finden Platz in der Ganztagsschule und in den umfangreichen Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag. Natürlich besitzt die Ganztagsschule eine Mensa und bietet Möglichkeiten spielerisch und sportlich den Nachmittag zu gestalten - und trotzdem die Hausaufgaben zu erledigen.

Auch Medienkompetenz wird großgeschrieben in Kobern-Gondorf. Ob elektronische Tafel, Computerräume oder eine Vielzahl an Laptops – die Ausbildung an der Software der Arbeitswelt geht von der 5. bis zur 12. Klasse und setzt die Schüler in die Lage, die in diesem Bereich gestellten Herausforderungen zu bewältigen.

Zu einer erfolgreichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gehören aber nicht nur Berufsorientierung, Wissensvermittlung und Leistungsbereitschaft, sondern auch das Vermitteln eines nachhaltigen Wertekanons, der ein wertschätzendes Miteinander von Schülern, Eltern und Lehrern in den Vordergrund stellt und das Fundament schulischer Arbeit an der  Realschule plus und FOS Untermosel in Kobern-Gondorf bildet.

Mehr Informationen zur Fachoberschule: http://www.fos-myk.de.