Projekt MiKo-MYK

Zuständige Mitarbeiter

Leistungsbeschreibung

Drittstaatenangehörige allgemein und Flüchtlinge im Speziellen müssen verschiedene Behörden und Institutionen anlaufen, damit sie in Deutschland leben und arbeiten dürfen und die deutsche Sprache erlernen. Das Projekt MiKo-MYK richtet sich an alle Verwaltungseinheiten, und Institutionen, innerhalb und außerhalb des Landkreises Mayen-Koblenz, die mit der Betreuung, Beratung und Versorgung der Personengruppen beauftragt sind. 


Das Ziel des Projektes ist einerseits, zwischen den Behörden und anderen am Integrationsprozess beteiligten Einrichtungen, wie Verbänden, Vereinen, Migrationsdiensten  und religiösen Organisationen ein tragbares Netzwerk aufzubauen, um die Kommunikation untereinander anzuregen. Die Behörden und Institutionen sollen anderseits interkulturell qualifiziert werden, um auf steigende kulturelle Vielfalt angemessen reagieren zu können und die Kulturelle Vielfalt als eine Chance für die Gesellschaft insgesamt zu verstehen.  


MiKo MYK


Dieses Projekt des Jobcenters Mayen-Koblenz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) kofinanziert. Das Projekt MiKo-MYK läuft vom 30.06.15 bis zum 29.06.18.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.