Verleihung des Umweltpreises 2017 an das Umweltnetzwerk Kirche

Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel e.V.

Das Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel beruht auf der Arbeit der beiden Lokale Agenda 21 Bewegungen des Landkreises Mayen-Koblenz (Integrierte Umweltberatung) und der Stadt Koblenz.

Im Jahr 2004 wurde das ökumenische Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel gegründet, aus dem 2009 der eingetragene und gemeinnützige Verein gleichen Namens hervorging. Der Verein hat über 50 Mitglieder. Diese sind evangelische und katholische Kirchengemeinden, kirchliche Institutionen, Privatpersonen sowie die Stadt Koblenz und der Landkreis Mayen-Koblenz.

Superintendent Rolf Stahl (Evangelischer Kirchenkreis Koblenz) ist der aktuelle Schirmherr des Netzwerks.

Das Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel hat sich als fester Bestandteil im Themenbereich Kirche und Umwelt im Großraum Koblenz etabliert. Es unterstreicht die  große Bedeutung der Kirchen für den Umweltschutz. Kirchen sind Eigentümer vieler Liegenschaften, in denen Maßnahmen zur Energieeinsparung und des Klimaschutzes umgesetzt werden können. Kirchen kommt zudem eine starke Vorbildfunktion zu. 

Eine Vernetzung der kirchlichen Partner beider Konfessionen und vielfältige Informationsveranstaltungen kennzeichnen die Arbeit des Umweltnetzwerks Kirche Rhein-Mosel. Fragen des Umweltschutzes und der nachhaltigen Entwicklung sind  Inhalt  dieser  Veranstaltungen. 

Bereits seit dem Jahr 2010 führt das Umweltnetzwerk Kirche Ziel das Projekt „Energiesparen in Kirchengemeinden“ durch. Es will Kirchengemeinden und kirchlichen Institutionen praxisnahe Hilfestellungen bei Fragen der Energieeinsparung und der Nutzung regenerativer Energien geben.  Die kirchlichen Liegenschaften interessierter Gemeinden werden durch die Energieberater des Netzwerkes zusammen mit Vertretern der Kirchengemeinde begangen. Es erfolgt eine Bestandsaufnahme der Liegenschaft. Erste Maßnahmen zur Verbesserung des energetischen Zustandes des Gebäudes werden vorgeschlagen und erörtert.

Jede Kirchengemeinde erhält einen Bericht, in dem energetische Schwachstellen der Liegenschaft beschrieben und Handlungsmöglichkeiten in Sachen Energie aufgezeigt werden. Diese Berichte geben den Entscheidungsgremien in den Gemeinden wichtige Hilfen bei der Umsetzung praxisnaher Maßnahmen.

Höhepunkte der bisherigen Arbeit des Netzwerkes waren die Verleihung des Umweltpreises des Bistums Trier am 26. April 2009 und die Verleihung des Bürgerpreises am 1. September 2009  sowie die Auszeichnung des Projektes „Energiesparen in Kirchengemeinden“  durch das Bistum Trier im Jahr 2017.

Ansprechpartner:

Andreas Kirchgässner

Vorsitzender Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel e. V.
Aspelstraße 18
56294 Kalt

Telefon: 02605 / 960949
E-Mail:  
Internet: www.umweltnetzwerkkircherheinmosel.de

Frau Lina Jaeger

Herr Dr. Rüdiger Kape

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.