Hatzenporter Laysteig Rabenlay

Titel „Deutschlands Schönster Wanderweg“ bringt Gewinn für Tourismus

Landrat Dr. Alexander Saftig wirbt um Stimme für den Hatzenporter Laysteig - Der Traumpfad Hatzenporter Laysteig ist für den Titel „Deutschlands Schönster Wanderweg“ nominiert. Für Landrat Dr. Alexander Saftig ist der Landkreis Mayen-Koblenz Wanderland von höchster Qualität. Er hofft auf rege Beteiligung der Bürger an der Publikumsabstimmung, damit der Hatzenporter Laysteig in der Sparte Touren den Sieg einfahren kann. Die von der Fachzeitschrift Wandermagazin vergebene Auszeichnung sei nicht nur gut fürs Image, auch die Wirtschaftskraft würde weiter angekurbelt werden. Die Abstimmung läuft bis zum 30. Juni.

Was bedeutet die Nominierung des Hatzenporter Laysteigs für Sie?

Die Wege für den Wettbewerb wurden erstmalig von den Wanderern selbst vorgeschlagen. Über 160 verschiedene Wanderwege lagen als Bewerbungen vor. Aus diesen ermittelte eine Expertenrunde nach einem Punktesystem die Kandidaten für die Publikumswahl. 15 Wege kamen in die Kategorie Routen, also mehrtägige Wanderwege, und 15 in die Kategorie Touren, das sind Tages- und Halbtagestouren. Ich bin sehr stolz und froh, dass hier wieder ein Traumpfad im Rennen ist. Und mich freut besonders, dass die Nominierung im Jubiläumsjahr stattfindet – wir feiern in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen der Traumpfade im Rhein-Mosel-Eifel-Land. Bereits vier Mal haben wir mit ihnen den Titel „Deutschlands Schönster Wanderweg“ gewonnen, zuletzt 2015, als der Pyrmonter Felsensteig in der Sparte Touren fast ein Drittel aller abgegebenen Stimmen auf sich versammelte. Jetzt wollen wir natürlich auch den fünften Titel holen. Der Hatzenporter Laysteig ist ein Wanderweg wie aus dem Bilderbuch. Aber wir haben eine starke Konkurrenz und die Stimmen der Bürger aus unserem Kreis sind enorm wichtig. Ich bitte deshalb jeden, uns zu unterstützen.

Was versprechen Sie sich von einem weiteren Titelgewinn?

Es geht nicht nur ums Image, sondern auch um wirtschaftlichen Erfolg. 2016 hatten wir im Kreis bei den Übernachtungszahlen ein Rekordjahr mit 804.000 Übernachtungen. Aktuell verzeichnen wir von Januar bis einschließlich Oktober 2017 schon 785.000 Übernachtungen. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr stehen wir hier schon bei einem Plus von 8,8 Prozent und es spricht alles dafür, dass wir das Rekordjahr 2016 übertreffen werden. Großen Anteil an diesem Erfolg haben unsere Traumpfade. 2017 hatten wir auf der Internetseite www.traumpfade.info 410.000 Besucher, die Traumpfade-App verzeichnet 77.800 Downloads und es gibt rund 28.000 Facebook-Freunde der Traumpfade. Das ist enorm. Nach dem Titelgewinn „Deutschlands Schönster Wanderweg“ 2013 durch den Eltzer Burgpanorama und 2015 durch den Pyrmonter Felsensteig waren die Besucherzahlen auf den Wegen stark erhöht. Auch die Gastronomie spürt solche steigenden Besucherzahlen. Überhaupt: Es kommt zu einer höheren Wertschöpfung rund um den jeweiligen Weg. Bereits vor einigen Jahren hat eine Studie die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus im Landkreis Mayen-Koblenz belegt. Diese ergab auch, dass nicht nur der Bereich des Gastgewerbes, sondern auch der Einzelhandel des Kreises insgesamt durch den Tourismus gestärkt wird.

Sind Sie denn auf einen weiteren Besucheransturm vorbereitet?

Was die Nominierung und einen möglichen Titelgewinn des Hatzenporter Laysteigs betrifft, haben sich meine Mitarbeiter bereits mit den Beteiligten vor Ort, also der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel und der Ortsgemeinde Hatzenport zusammengesetzt, um wichtige Dinge wie Parksituation und das Gastronomieangebot frühzeitig zu besprechen.

Welche Maßnahmen werden unternommen, um die Unterstützung der Bürger bei der Publikumswahl zu gewinnen?

Wir haben bereits Werbemittel wie Plakate und Aufsteller produzieren lassen. Ebenfalls Einleger, mit denen wir auf die Schönheit des Hatzenporter Laysteigs und die wichtige Publikumsabstimmung aufmerksam machen. Diese legen wir unseren Postaussendungen bei – denen des Landrats, denen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein, denen der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik. Auch die Verbandsgemeinde Rhein-Mosel und die Ortsgemeinde Hatzenport machen mit. Auch haben wir Postkarten herstellen lassen, mittels derer man abstimmen kann. Wir sind bestrebt, eine breite Öffentlichkeit einzubinden, weisen in unserem Newsletter darauf hin, werden Sportvereine sowie Vertreter der Wirtschaft anschreiben – mit dem Ziel, die wichtige Publikumswahl in Unternehmen bekannt zu machen und für den Hatzenporter Laysteig zu werben. Es läuft auch eine Kooperation mit der Mosellandtouristik hierzu. Und wir werden im März im Rahmen unserer Pressekonferenz „10 Jahre Traumpfade“ auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin darauf hinweisen. Es gibt Fotowettbewerbe sowie geführte Wanderungen auf diesem Traumpfad; auch der Burgenbus soll in die Aktionen eingebunden werden. Am 27. Mai rühren wir nochmal verstärkt die Werbetrommel beim Fest „Schromb macht Spaß – Happy Schrumpftal“, zu dem einige tausend Besucher erwartet werden. Sie sehen, gemeinsam mit Verbandsgemeinde und Ortsgemeinde tun wir wirklich viel, um die wertvolle Auszeichnung „Deutschlands Schönster Wanderweg“ nach MYK zu holen.  

Abstimmen und gewinnen

Ins Wahlstudio des Wandermagazins gelangt man ganz einfach. Online geht’s mit dem Smartphone (QR-Code scannen) oder direkt www.wandermagazin/wahlstudio eingeben. Hier findet man auch die Teilnahmebedingungen. Wichtig: In beiden Kategorien, also bei den Routen und bei den Touren, muss jeweils eine Stimme abgegeben werden – die Abstimmung in nur einer Sparte ist nicht möglich, auch keine Mehrfachabstimmung! Wer bei der bis zum 30. Juni laufenden Wahl für „Deutschlands Schönste Wanderwege“ mitmacht, kommt automatisch in die Verlosung wertvoller Outdoor-Sachpreise.