Landkreis und seine Kommunen treiben Integration gemeinsam voran

Landkreis und seine Kommunen treiben Integration gemeinsam voran

Kooperationsvereinbarung unterschrieben - Mitte 2018 startete mit „ZWO – Zugewanderte integrieren, Wege bereiten, Orientierung geben“ ein neues Projekt im Landkreis Mayen Koblenz. Ziel des Nachfolgers von „Miko-MYK“ ist die bessere Vernetzung von Organisationen im Bereich Migration. Dadurch will man im Landkreis Maßnahmen zur Integration von Migranten ausbauen und neue kreative Ansätze entwickeln. Kostenlose Schulungen und Veranstaltungen zur interkulturellen Öffnung sollen ehrenamtliche Organisationen dabei unterstützen, Menschen aus anderen Kulturkreisen verstärkt aufzunehmen und in ihr Ehrenamt zu integrieren.

In der letzten Bürgermeisterdienstbesprechung im Kreishaus unterzeichneten der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth und die Bürgermeister der kreisangehörigen Städte und Verbandsgemeinden Kooperationsvereinbarungen zum Projekt ZWO. Dadurch haben nun alle Verwaltungen die Möglichkeit, Mitarbeiter kostenlos für Schulungen zur interkulturellen Sensibilisierung anzumelden und an gemeinsamen Projekten mitzuarbeiten. „Damit gehen wir einen weiteren großen Schritt in die richtige Richtung“, freute sich Burkhard Nauroth.