Ehrenamtliche Dolmetscher trafen sich im Kreishaus

Ehrenamtliche Dolmetscher trafen sich im Kreishaus

Weitere Qualifizierung für 2019 geplant - In regelmäßigen Abständen lädt das Projekt „DOLMAZ Dolmetscheranlaufzentrum Mayen-Koblenz“ ehrenamtliche Dolmetscher in die Kreisverwaltung ein, um über aktuelle Neuigkeiten und Fragen zu Weiterentwicklungschancen zu informieren. Welche Möglichkeiten zur Qualifizierung gibt es? Wie kann ich als Dolmetscher beim Oberlandesgericht Koblenz zugelassen werden? Wie ist meine Aufwandsentschädigung steuerlich zu berücksichtigen?

Diese und weitere Fragen wurden so beim jüngsten Treffen beantwortet.

Insbesondere für Gespräche bei Arzt- oder Behördengängen sowie an Kindergärten und Schulen werden die Dolmetscher angefordert. 2018 war dies rund 170 mal der Fall.  Aktuell kann die Kreisverwaltung auf Dolmetscher mit 40 unterschiedlichen Sprachen zurückgreifen. Aufgrund der steigenden Zahlen an Dolmetschervermittlungen plant man im Kreishaus für den Sommer 2019 eine weitere Dolmetscherqualifizierung. Interessierte Personen, die über gute Fremdsprachenkenntnisse verfügen und sich ehrenamtlich als Dolmetscher engagieren möchten, können sich bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz für die Qualifizierung anmelden. Vor allem werden aktuell Menschen mit guten bulgarischen, vietnamesischen und weiteren asiatischen Sprachkenntnissen gesucht. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Fortbildung findet in Kooperation mit der Arbeit & Leben gGmbH aus Mainz statt und wird durch die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt DOLMAZ sowie die Anforderung von ehrenamtlichen Dolmetschern unter der Telefonnummer 0261/108-536 oder der E-Mail-Adresse: .